Klakki.me Die Frost(b)eule!

Otto stellt vor: Der Fellbox-Adventskalender

Weihnachten ist ja nun leider vorbei und damit auch meine neuste Lieblingsbeschäftigung: mit Mama Adventskalendertürchen vom Fellbox-Adventskalender öffnen. Das hat vielleicht Spaß gemacht und ich habe so viele tolle Sachen bekommen.

Aber erstmal ganz von vorne.

Irgendwann im Oktober erhielt Mama eine E-Mail von Fellbox, dass sie dieses Jahr einen Adventskalender rausbringen. Aber was ist Fellbox überhaupt?

Fellbox bietet Überraschungsboxen für Hunde an. Dort können Spielzeug, Futterproben, Snacks und alles was das Hundeherz sonst noch so begehrt enthalten sein. Ich habe auch schonmal eine Fellbox bekommen und die hat meiner Mama und mir sehr gut gefallen. Wobei dort viel Spielzeug drin war und ich bin nicht so der große Spieler. Ab und an mal ein paar Minuten toben, aber dann reicht mir das schon für die nächsten Tage.

Deswegen bekomme ich tatsächlich nicht jeden Monat eine Überraschungsbox. Aber bei dem Adventskalender wars jetzt anders, hat meine Mama gesagt. Gerade zu Weihnachten kann man sowas machen, sagte sie. Außerdem hatte sie ohnehin überlegt mir einen Adventskalender zu holen, konnte sich aber noch nicht entscheiden welchen. Daher kam die E-Mail von Fellbox wie gerufen.

Gut, der Kalender hat sich einiges kosten lassen. Aber dadurch das Mama den so früh bestellt hat, gab es noch Rabatt. Mama sagt zwar auch, über Geld spricht man nicht aber für so ein Fazit gehört auch mit rein, wie viel sie dafür bezahlt hat. Es waren genau 59,95 EUR.

Mitte Oktober wurde er bestellt und Mitte November wurde sie dann endlich geliefert. Wir haben den Kalender auch direkt aufgebaut. Damit zog dann quasi direkt die Weihnachtsstimmung mit bei uns ein und auch tatsächlich die erste Weihnachtsdekoration.

Und ich sag euch, ich konnte meinen Augen und meiner Nase schon nicht trauen. Es roch schon alles so gut und er war so groß! So ein riesiger Adventskalender für mich! Für mich ganz alleine!

Selbst Papa war überrascht, wie groß der ist. Ihr müsst wissen, Papa ist nicht so der Fan von Weihnachten oder Adventskalendern. Aber Mama hat sich durchgesetzt.

Aber kommen wir mal zum Inhalt. Ich hoffe, ich kriege noch alles beisammen. Und es tut mir wirklich leid. Wir haben nicht von allen Türchen Fotos gemacht, weil ich einfach ein kleiner Gierschlund bin und einfach keine Geduld dazu hatte. Und um ehrlich zu sein, Mama hat es manchmal einfach vergessen.

Starten wir mit Türchen Nummer 1:

IMG 8210
Ein Plüsch-Hirsch

Im ersten Türchen befand sich ein sehr süßer Plüsch-Hirsch, passend zu Weihnachten. Ich sagte es schon. Ich bin nicht der Spielzeug-Dude-Hund. Aber ich habe den Hirsch trotzdem erstmal etwas durch die Gegend geworfen und ab und an sieht man ihn immer noch durch mein Revier fliegen. Er hat ein Quietschi eingebaut. Ich weiß, viele mögen das nicht. Ich steh drauf!

Türchen Nummer 2

Das 2. Türchen war dagegen schon ganz nach meinem Geschmack. Es gab Hundekekse! Und ich liebe sie. Sie sind so lecker, knusprig. Sie bestehen aus Geflügel, also kann ich sie problemlos essen. Ich bin ja vom Magen her sehr empfindlich aber ich habs vertragen. An dieser Stelle möchte ich schonmal vorweggreifen: Ich habe alles vertragen, was sich an Schmackofatz im Kalender befand. Yammi!

Türchen Nummer 3

IMG 8233
Ein großes Kauding für mich

Hinter Türchen Nummer 3 verbarg sich ein riesiges Kauding, namens “Chewing Pie”. An dem Ding konnte ich den ganzen Tag kauen. Hierbei handelt es sich um Rinderhaut, die mit Ente umwickelt war.

Türchen Nummer 4

Das war tatsächlich das für mich am uninteressantesten Türchen. Daher habe ich mich auch geweigert für ein Foto stillzusitzen. Hinter Türchen Nummer 4 verbarg sich eine “digitale Hundemarke” der Firma “Dogtap”. Es ist eigentlich eine coole Idee. Man speichert am Laptop seine Daten hinter der Marke und im Fall das ich mal verschwinde, kann man mit dem Handy einfach den QR-Code auf der Marke scannen. Aber die Marke empfand ich doch als etwas groß für mich. Sie war zwar aus Silikon, also einem sehr leichten Material. Aber einfach sehr wuchtig. Wenn ich daran denke, das müsste ich noch zur Steuermarke und zur Tassomarke mit mir rumtragen… das wäre mir etwas zu viel.

Türchen Nummer 5

Hier verbarg sich ein Lebkuchenmann. Das klingt erstmal ganz schön lecker. Mit entsprechender Erwartung bin ich da dran gegangen, als Mama und ich das ausgepackt haben und sie sagte “oooh schau mal, ein Lebkuchenmann”. Was soll ich euch sagen Freunde? Es war ein Plüschtier. Aber ein cooles, das muss ich schon zugeben. Die Beine sind aus Seilen, damit kann man richtig schöne Zerr-Spiele machen.

Türchen Nummer 6

Hier haben sich “Sammys Hühnchenfilets” versteckt. Die sind vielleicht lecker. Da konnte Mama gar kein Foto mehr machen, weil ich so schnell eins schnabulieren musste. Köstlich! Die kann ich euch wirklich empfehlen. Wir kannten sie tatsächlich schon vor dem Adventskalender. Umso mehr haben wir uns beide gefreut, das dort solche Köstlichkeiten drin sind. Und ich verspreche euch, es wurde noch besser!

Türchen Nummer 7

Die Nummer 7 wurde zum Beispiel direkt noch besser! Ich habe ein “Trixie Denta Fun Chicken Pop” bekommen: der war so köstlich! Rinderhaut mit Huhn und Sesam. Das war wirklich sowas von lecker. Ich kann gar nicht aufhören von Türchen Nummer 7 zu schwärmen.

Deswegen gehe ich direkt mal weiter zu…

Türchen Nummer 8

Hier wurde nämlich auch an die Fellpflege gedacht und es gab eine “lionto Haustierbürste”. Die ist wirklich super, um die Unterwolle rauszuholen. Also wirklich praktisch, sinnvoll und ich mag sie gar nicht. Ich bin beim Bürsten-Typ doch eher der Softie. Mit weichen Borsten, die mich streicheln und schon fast eine streichelnde Hand imitieren. Also für die Fellpflege gar nicht mal so geeignet. Aber Mama sagt, gut das wir jetzt diese Haustierbürste haben. Ich bin mir da noch nicht sicher, ob ich das auch so gut finde. Das wird sich spätestens beim Fellwechsel zeigen.

Türchen Nummer 9

Hier verbargen sich zwei Pakete Trockenfutter hinter. Passend in Probiergröße. Eine Sorte davon ist Fisch, das wird an einem Hundekumpel weitergereicht. Fisch vertrage ich nämlich gar nicht. Die andere Sorte ist etwas mit Huhn. Ich bekomme das nicht als Trockenfutter, sondern als Leckerlie-Ersatz. Zum Beispiel in meinem Schnüffelteppich. Das ist ziemlich cool.

Türchen Nummer 10

Hier verbargen sich tatsächlich nochmal die Kekse aus Türchen Nummer 2. Aber das fand ich gar nicht schlimm. Eine Tüte habe ich nämlich schon leer schnabuliert und so habe ich noch eine Tüte, bevor Mama sich unbedingt auf die Suche nach den Keksen machen muss. Die sind nämlich so lecker!

Türchen Nummer 11

Dieses Türchen hielt einen kleinen Plüschball bereit. Er erinnert an einem Schneeball oder einem Schneemannskopf. Wobei letzteres ein bisschen makaber klingt, daher bleibe ich lieber bei Schneeball. Den Ball finde ich auch wirklich super. Der hat ein Quietschi drin und mit dem jage ich gerne mal durch die Gegend oder lasse ihn mir von meiner Mama werfen. Ich verstehe nur nicht, was sie dann immer sagt, das ich ihr den bringen soll. Warum denn? Sie hat ihn mir doch extra geworfen. Übrigens, gaaaanz unten wenn ihr alles gelesen habt, da seht ihr den Ball in einem kleinen Video. Aber nicht vorspringen, sonst macht ihr euch die Spannung auf das letzte Türchen kaputt.

Türchen Nummer 12 – Halbzeit

IMG 8308
Sensitive Trockenfutter

Leider, leider, leider für mich nicht essbar. Ich vertrage ja leider kein Fisch. Und Türchen Nummer 12 hat Fisch-Trockenfutter mitgebracht. Das sieht so lecker aus und ich liebe Fisch. Aber ich bekomme davon leider immer ganz doll Bauchweh und dann müssen Mama und Papa nachts dauernd mit mir rausgehen. Also wird auch dieses Paket an einen lieben Hundekumpel weitergegeben.

Türchen Nummer 13

Die Nummer 13 hatte dafür ein geheimnisvolles Spielzeug dabei. Geheimnisvoll deswegen, weil ich nicht weiß wie ich damit spielen soll. Hierbei handelt es sich nämlich um die “Trixie Bungee Pfote”. Ein Spielzeug aus Gummi? Es ist jedenfalls sehr dehnbar aber ich habe noch nicht so ganz rausbekommen, was ich damit machen soll. Vielleicht komme ich irgendwann noch hinter das Geheimnis.

Türchen Nummer 14

Die 14 ähnelte dem 9 Türchen. Hier verbargen sich von der gleichen Firma wieder zwei Pakete Trockenfutter in Probiergröße. Das hat mich jetzt nicht so umgehauen, weil ich das andere Tütchen noch habe, aber das ist schon okay. Irgendwann ist das andere Tütchen leer und dann habe ich noch etwas.

Türchen Nummer 15

Hier gab es das Schmackofatz “Trixie Herzensbrecher” und meine Güte. Die sind so lecker. Wenn diese Tüte leer ist, wird sie mein Herz brechen. Es handelt sich hierbei um kleine Geflügel-Snacks. Sie haben eine optimale Größe für Trainingseinheiten und sind Zucker- und Getreidefrei. Etwas, worauf Mama immer sehr achtet. Außerdem schmecken sie wirklich, wirklich gut. Sie sind auch nicht zu hart, aber auch nicht ganz weich. Die Konsistenz ist sehr angenehm. Oder wie ich heute im Fernsehen bei einer Kochshow (oder einem Kochwettbewerb) gehört habe “die Haptik in meinem Mund ist vorzüglich”.

Türchen Nummer 16

Dieses Türchen ist zumindest vom Namen her wie für mich gemacht. Hier gab es nämlich Hundehappen und in jedem Adventskalender waren verschiedene “Sorten”. Ich hatte die Sorte “Morgenmuffel”. Und wer mich kennt, der weiß, es hätte nichts passenderes für mich geben können. Ich finde sie geschmacklich jetzt leider nicht so dolle, das liegt daran, das sie vegan sind. Mama fand das cool, sie dachte, dann nehme ich auch mal etwas Gemüse und Obst zu mir. Aber ich bin halt doch der typische Fleischfresser-Hund. Wenn ich die Happen dann mal im Maul habe, nachdem ich sie 2-3x ausgespuckt habe, schmeckt es auch. Ich glaube, mein Gehirn braucht einfach eine Weile um einzusortieren, was daran anders schmeckt, bis es meinem Geschmackszentrum verkünden kann, dass das doch gar nicht mal so schlecht schmeckt.

Türchen Nummer 17

Ich glaube das war so mit mein Lieblingstürchen. Ich meine, seht ihr die ganzen Bilder die Papa von mir gemacht hat? Schaut euch dieses Gerät mal an. Und so gut wie es aussah, schmeckte er auch – der “Trixie Kauriegel mit Pansen und Vitaminen”. Der hat so gut geschmeckt und ich hatte richtig was zu tun. Ich habe Mama jetzt aufgetragen, dass sie den überall suchen muss, ich mag den bitte nochmal haben.

Türchen Nummer 18 – das gruseligste Türchen

Bis zu diesem Türchen dachte ich, sollte mir der Kalender Freude bereiten. Na gut, es waren ein paar Türchen dabei, die ich persönlich nicht so mega fand, bzw. die für mich nicht so geeignet waren. Aber trotzdem hatte ich doch bei jedem Türchen eine riesige Freude das mit Mama auszupacken und zu öffnen. Bis sie mit Türchen Nummer 18 um die Ecke kam. Das war soooo gruselig! Beim Blick in den Karton dachte ich schon so “mein wahrgewordener Alptraum!” und dann stellte Mama dieses Ding noch neben mich! Ich habe gedacht, es greift mich gleich an! Das musste Mama ganz schnell wegpacken. Das werden wir jetzt dem nächsten Hund überreichen, der mich ärgert, der soll sich dann genauso gruseln wie ich mich gegruselt habe. (Anmerkung Mama: er mag diese Gummidinger leider nicht und findet die alle gruselig. Aber auch hierfür werden wir bestimmt bei einem lieben Hundekumpel ein Zuhause finden.) (Anmerkung Otto zu der Anmerkung von Mama: die lügt! Gaaaanz gruselig!)

Türchen Nummer 19

Hier gab es einen riesigen Ball! Den “Flamingo Plüschbär”. Der ist so groß, ich kriege den kaum in mein Maul. Aber dafür rollt der richtig gut und quietscht so schön Den finde ich klasse.

Türchen Nummer 20

Auch so ein Schmackofatz-Türchen. Es gab nämlich die “Fresco Vitalkaustange”. Davon war ich so begeistert. Wir haben das große Glück, das in der neuen Stadt wo wir nun wohnen, ein Fresco-Hundeshop ansässig ist. Da mussten wir am nächsten Tag direkt hin. Da hat Papa noch riiiichtig leckere Stangen von Fresco für mich ausgesucht und ich habe noch ein neues Geschirr bekommen. Das muss ich euch zeigen! Ja gut, das war jetzt nicht im Adventskalender, sondern war einfach so ein Geschenk von Mama und Papa. Aber wer weiß, ob wir ohne den Kalender überhaupt so bald in den Fresco-Shop gegangen wären. Also, tadaaaa:

IMG 8421
Ich mit meinem neuen Geschirr. Schwarz steht mir doch sehr gut oder?

Türchen Nummer 21

Hier gab es zwar kein Schmackofatz aber dank dem 21. Türchen sind wir nun immer auf Eventualitäten vorbereitet. Es enthielt nämlich das “Trixie Erste Hilfe Set”. Von Türchen 21 schwärmt Mama heute noch. Da ist Verbandszeug drin, eine Maulschlinge, Zeckenzange und ganz viel anderes Zeugs, was man für den Notfall brauchen könnte. Ich hingegen war ein bisschen enttäuscht, ich habe auf ein Schmacko gehofft. Aber gut, dass es noch Türchen 22 gab:

Türchen Nummer 22

IMG 8431
Ich mit den Chicken Fries

Dieses Türchen hielt ein ganz besonderes Schmacko bereit. Die “Trixie Chicken Fries”. Die kannten wir bisher noch nicht. Aber die waren wirklich sehr lecker. Seht ihr meinen gequälten Blick? Das lag nicht am Inhalt, sondern einfach daran, dass ich den Inhalt nicht direkt wegschnabulieren durfte, sondern erst für ein Foto posieren musste.

Türchen Nummer 23 – leider schon das vorletzte Türchen

Und leider war es auch das enttäuschenste Türchen – sorry liebes Fellbox-Team. Es war nämlich wie Türchen Nummer 9 und Türchen Nummer 14. Wieder zwei Probierpakete von Trockenfutter, von dem gleichen Hersteller, andere Sorten. Beim zweiten Mal das gleiche fand ich das nicht schlimm. Die Kekse habe ich auch doppelt bekommen und sie munden mir außerordentlich gut. Aber drei Mal das gleiche und dann nicht mal die Kekse zum dritten Mal, sondern wieder Probierpakete von Trockenfutter? Das fand ich echt nicht schön und an dem Morgen haben Mama und ich uns sehr enttäuscht angeschaut.

Türchen Nummer 24 – das Highlight

IMG 8439
Ich mit meinem 24. Türchen

Aber Türchen Nummer 24 hat die Enttäuschung vom Vortag sowas von behoben. Das war vielleicht ein tolles Türchen. Ich glaube das war wirklich mein absolutes Lieblingstürchen.
Es gab nämlich… *an dieser Stelle bitte einen Trommelwirbel vorstellen*:

IMG 8440
Ich mit meinem Schnüffelteppich-Ball

einen SCHNÜFFELTEPPICH-BALL! Ich liebe ihn!

Mama hat ihn auch direkt bestückt und schon konnte ich los legen mit schnüffeln und rollen und schnüffeln. Der macht so viel Spaß und ich habe diesen Ball soooo lieb. Ich habe ihn inzwischen schon in mein Häuschen verschleppt zum kuscheln. Der Ball ist nämlich wirklich toll.

Hier spiele ich mit meinem Schnüffelteppich-Ball

Schaut euch mal das Video an. Seht ihr, was das für einen Spaß macht? Ich meine klar, meinen Schnüffelteppich-Teppich mag ich auch totaaaal gerne, da liege ich auch gerne drauf. Aber den Ball habe ich wirklich richtig lieb. Übrigens sieht man im Video den kleinen Schneeball-Schneemannkopf-Ball aus Türchen Nummer 11.

Fazit:

Ich liebe diesen Kalender. Meine Mama ist auch total begeistert und selbst mein Papa fand den Inhalt vom Adventskalender richtig cool! Und das soll schon was heißen, weil Papa ist nicht leicht zu beeindrucken.

Ich habe Mama auch direkt gebeten (naja gut eher aufgetragen), mir nächstes Jahr wieder so einen tollen Adventskalender zu holen. Wir hatten jeden Tag so viel Spaß beim gemeinsamen Türchen auspacken, beim gemeinsamen kennenlernen von neuen Schmackos und neuem Spielzeug. Das hat einfach richtig viel Spaß gemacht und wir sind beide wirklich traurig, dass das nun erstmal vorbei ist. Aber wenn alles gut geht, können wir in 11 Monaten schon das nächste 1. Türchen öffnen.

Um auch nochmal auf den Preis einzugehen. Anfangs sagte ich schon, der Kalender hat meine Mama ganze 59,95 EUR gekostet. Hätte es am ersten Tag nicht die Rabattaktion gegeben. hätte er sogar 79,95 EUR gekostet. Aber wenn man mich fragt, ist der Kalender das auch wert. Mama hat ab und an mal geschaut, was die einzelnen Dinge kosten. Alleine für das Verbandsset und die digitale Hundemarke kommt man insgesamt auf um die 15-20 EUR. Dazu die ganzen Leckereien und Spielsachen. Außerdem ist der Kalender sehr dekorativ. Hier macht man wirklich nichts verkehrt.

Natürlich war das mit den 3 Türchen ein bisschen ärgerlich, dass dort quasi 3x das gleiche Produkt mit unterschiedlichen Sorten drin war, 2x hätte gereicht. Aber wenn man das gegenüberstellt, welche Türchen richtig toll waren, welche okay waren und welche nicht so dolle waren, überwiegen eindeutig die positiven Türchen.

Daher sagen Mama und ich nur:

Vielen Dank liebes Fellbox-Team für den schönen Adventskalender, bitte nächstes Jahr nochmal.

kleiner Hund sitzt vor einer schwarzen Kommode, auf dem der Adventskalender aufgebaut ist
Ich ganz stolz mit meinem Adventskalender

Hat dir der Beitrag gefallen?

Über den Autor

Klakki
Klakki

Hier schreibe ich über das was mich interessiert, in der Hoffnung das ich nicht die Einzige bin. Themen die dich erwarten: Tiere, Serien, Bücher und Events.

Kommentieren

Klakki von Klakki
Klakki.me Die Frost(b)eule!

Klakki

Klakki

Hier schreibe ich über das was mich interessiert, in der Hoffnung das ich nicht die Einzige bin. Themen die dich erwarten: Tiere, Serien, Bücher und Events.

Mastodon