Die faszinierende Welt der Bücher

Ich habe euch ja bereits über 2 meiner Lieblingsbuchreihen erzählt. Einmal war das die Rachel Morgan-Reihe und einmal die Reihe rund um Cat & Bones. Was ich euch bisher nicht erzählt habe, wieso ich so süchtig bin nach meinen Büchern.

Öfter höre ich Sätze wie ich verstehe nicht, wie du die ganze Zeit lesen kannst, ist das nicht langweilig? oder aber auch mal ich würde auch gerne so viel lesen aber ich kann das nicht.

Für mich sind Bücher eine der tollsten Erfindungen. Man kann in andere Welten und andere Leben abtauchen. Manchmal wird man zum Werwolf, dann zur Hexe oder zum Vampir, ein andermal wird man zur FBI-Agentin.

Am meisten lese ich allerdings wirklich Fantasybücher. Alles rund um Werwölfe, Hexen, Vampire und was es sonst noch alles nicht gibt. Aber ab und zu auch ein Thriller.

Wenn ich lese, dann lese ich nicht nur. Ich tauche quasi in diese Welt, in die Charaktere ein, kann die Gefühle nachempfinden. Wenn etwas schönes passiert freue ich mich mit, wenn etwas trauriges passiert kann ich mit heulen. In einer gefährlichen Situation werde ich nervös, wenn etwas passiert womit niemand gerechnet hat, bin ich genauso überrascht. Passiert der Mitbewohnerin etwas, leide ich mit. Bewundert der Charakter jemanden, bewundere ich ihn ebenso.

In dem Moment wo ich lese, wo ich drin bin (höhö) lese ich nicht wirklich, es ist eher als würde das gelesene wie ein Film in meinem Kopf ablaufen. Halt wie ein Film den man sich anschaut, nur dass man den Film nicht auf einer Leinwand oder auf einer Mattscheibe sieht, sondern in seinem eigenen Kopf. Ohne das einem vorgeschrieben wird wie etwas aussieht. Wenn es im Buch heißt, die Hexe wohnt in einer Kirche, dann kann man sich diese Kirche vorstellen wie man möchte, nicht so, wie der Film es vorgibt. Heißt es, sie trägt eine rote Bluse, dann ist es mir überlassen in welchem rot ich die Bluse sehe.

Selbst wenn Bücher dann verfilmt werden, kommen diese Filme meist doch nie an die Bücher ran. Einfach, weil manche Dinge im Film nicht umzusetzen wären oder auch weil der Film dann viel zu lang werden würde. Also wieder ein Pluspunkt für die Bücher, ein gutes Buch kann niemals zu lang sein.

Jedenfalls, ich kann mir ein Leben ohne Bücher nicht vorstellen. Es gibt Bücher, die könnte ich immer und immer wieder lesen, also tue ich das dann auch. Gerade dann kommen unverständliche Sätze wie das hast du doch schon X-Mal gelesen. Ja habe ich und ich werde es weitere X-Male lesen.

Manche Bücher sind einfach so unglaublich gut geschrieben, dass ich sie nicht mehr aus dem Kopf bekomme und sie dann wieder lese. Manche Bücher sind so komplex, beim 2. mal lesen fallen einem dann noch weitere Dinge auf.

Und manchmal passiert es dann auch, dass ich am Bahnhof sitze, lese und in den falschen Zug steige. Oder im Zug sitze und die Haltestelle verlese wo ich eigentlich aussteigen muss. Wobei mir das zum Glück das letzte mal vor 3 oder 4 Jahren passiert ist.

Ihr könnt ja wenn ihr Lust habt in die Kommentare schreiben, wie ihr zum Thema Bücher und lesen steht und wenn ihr Bücher lest, welche Genres ihr bevorzugt.

Ich bin gespannt!

Hat dir der Beitrag gefallen?
Stimme ab, ob dir der Beitrag gefallen hat. Nur so kann ich mich verbessern. Danke.
Ja
Nein
Powered by Devhats

3 Comments Die faszinierende Welt der Bücher

  1. Pingback: Ich melde mich zurück – Klakki.me

  2. Pingback: Das Leben als Berufspendler – Klakki.me

  3. Pingback: Das Leben als Berufspendler | Klakki.me

Kommentar verfassen